Auf der Suche nach dem Mann im Mond

Klarer Himmel, heller Mond: Da lohnt es sich mal wieder nach dem Mann im Mond zu suchen. Hat heute noch nicht geklappt. Das heißt aber nicht, dass es bis zum nächsten Vollmond, der übrigens wieder ein Blutmond werden wird, nicht klappen kann.

Blutmond

Warum heißt der Blutmond eigentlich Blutmond. Bei einer Monfinsternis verdunkelt sich der Planet nie komplett. Tritt er in den Erdschatten ein, erscheint er in einer bis ins fahle Blutrot leuchtende Farbe. Der Grund: Die Erde steht bei diesem Phänomen zwischen Sonne und Mond. Das Sonnenlicht wird in der Erdatmosphäre gebrochen. So fällt der rötliche Schatten auf den Mond.

21. Januar 2019 – ab 03:36

Bei klarem Himmel sehen wir eine solche Blutmondfinsternis in der Vollmondnacht am 21. Januar. Dann tritt der Mond um 03:36 Uhr in den Halbschatten ein. Ab 04:10 Uhr beginnt dann die Verdunkelung des Mondes. Von 06:12 Uhr bis 06:43 dauert die maximale Verdunkelung des Planeten.

Fototipps

Bereits beim letzten Blutmond haben wir unsere Tipps zur Fotografie des Blutmondes gepostet. Hier noch einmal unser Link.

Bitte folgen und liken Sie uns.
error

Schreibe einen Kommentar