Schnee, der in den Garten fällt

Schnee am Niederrhein. Ein seltendes Ereignis und ein Anlass, schöne Motive im Schnee zu suchen. Die findet man oft schon im eigenen Garten. Also gestern Abend das Stativ aufgebaut und losgelegt. Wegen der unterschiedlichen Lichtverhältnisse im Garten habe ich aus fünf Fotos ein HDR-Bild (Titelbild) erstellt. Nicht in der Kamera, sondern hinterher in Lightroom.

Filter in Lightroom

Bei anderen Bildern habe ich bei Lightroom ein wenig mit Filtern gespielt.

Ihr wollt wissen, wie das geht, dann schaut doch einfach mal in unserer Facebookgruppe Erlebnis Fotografie – Austauschportal von Photoauszeit.de vorbei. Oder besucht einen unserer Photoauszeit-Workshops.

 

 

 

Bild des Tages 15.01.2018

Heute mal etwas Experimentelles. Eigentlich ein toller Baumpilz. Mit dem Makro aufgenommen und dann noch mit Lightroom veredelt. Ist einmal etwas ganz anderes und zeigt: Immer mal etwas Neues probieren. Gerne auch bei unseren Photoauszeit-Workshops.

Photoauszeit-Tipp: Vorher nachdenken

“Ist das Bild nicht wirklich top, hilft Dir auch kein Photoshop.” Das ist eine der vielen Fotoweisheiten, die wir neben unserer eigentlichen Absicht, der Entspannung und Erholung beim Fotografieren in unseren Photoauszeit Workshops vermitteln. Natürlich lassen sich viele Bilder, gerade dann, wenn sie im RAW-Format aufgenommen sind, noch deutlich verbessern. Ist aber ein Bild völlig überbelichtet und fehlen die entsprechenden digitalen Bildinformatinen an dieser Stelle, dann lässt sich (so einfach) jedenfalls nichts mehr retten.

Der kleine große Unterschied

Deshalb macht es eben Sinn – und das unterscheidet das Fotografieren vom Knipsen – vor der Aufnahme darüber nachzudenken, was man eigentlich will. Wie will ich das Motiv einfangen? Wie ist die Beleuchtungssituation? Welche Einstellungen wähle ich, um meine Bildidee optimal umzusetzen? Auch die Schärfe eines Bildes lässt sich meist nur noch in Nuancen mit Photoshop oder Lightroom verändern. Die Erkenntnis daraus: Jedes Bild sollte so gut wie möglich geplant und vorbereitet sein. Dann spart Ihr bei der Nachbearbeitung der Bilder Zeit.