Photoauszeit im Revier

Im Juni waren wir mit einem Photoauszeit-Workshop im Ruhrgebiet unterwegs. „Der Pott kocht“, so hatten wir diese Veranstaltungen rund um die Industriekultur genannt. In Zusammenarbeit mit Roland Sauskat vom RWE-Fanprojekt der AWO konnten wir ein spannendes Programm anbieten und durchführen. Nach einem gemütlichen Meet&Greet-Abend in den Räumen des Fanprojekts, bei dem eine Vorstellung des Coaches Annette Ruppert und Heinrich Wullhorst ebenso im Mittelpunkt stand wie ein lockerer Austausch mit Pott-Spezialitäten wie Currywurst und Bier aus der Stauder-Brauerei, ging es am Samstagmorgen dann richtig los.

Nordstern und BUGA-Park

Unser erster Fixpunkt war die ehemalige Gelsenkirchener Zeche Nordstern mit dem Bundesgartenschaugelände von 1997. Dort findet man unter anderem einen nachgebauten Bergbaustollen, der einen kleinen Einblick in die Zeit bietet, als im Revier noch Kohle abgebaut wurde.

Danach ging es dann auf den Erschließungsturm neben dem Nordsternturm. Mit einem Aufzug gelangt man dort auf eine Besucherterrasse, von der aus man einen Blick über das ganze Ruhrgebet genießen kann. Dort befindet sich auch die 18 m hohe und 23 t schwere Monumentalplastik des Herkules. Die Figur aus Aluminium-Guss-Teilen mit innenliegendem Tragegerüst wurde vom Bildhauer Markus Lüpertz aufgestellt.

Weltkulturerbe Zollverein

Weiter ging es dann zum Weltkulturerbe Zollverein. Von dort aus wurde im 19. Jahrhundert deutsche Industrie- und Wirtschaftsgeschichte geschrieben: 1847 ließ der Unternehmer und Industriepionier Franz Haniel im Essener Norden den ersten Schacht abteufen. Die einstmals schönste Zeche des Ruhrgebiets beendet ihre Förderung im Dezember als letzte von einstmals rund 290 Zechen in Essen. Der Strukturwandel ist gelungen und auf dem Gelände von Zollverein ist ein Weltkulturerbe der Erinnerung an die besten Zeiten des Reviers entstanden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert und sich einig: Da müssen wir auf jeden Fall noch einmal hin.

Beliebte Bildbesprechungen

Nach einer ausführlichen Bildbesprechung der Ergebnisse der Shootings auf den beiden Zechenanlagen, ging es dann erst einmal zum Abendessen. Die Bildbesprechungen von Photauszeit erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind sehr gründlich, vor allem aber auch fair, weil sie Kritik im Sinne von Ansätzen für Verbesserungen verstehen.

Essenspause

Gegessen wurde im Restaurant der Reviergröße Willi (Ente Lippens). Mitten im Pott liegt es und ist benannt nach dem bekannten Lippens-Zitat „Ich danke Sie“. Unser Restauranttipp: https://www.mitten-im-pott.de/.

Tiger&Turtle

Nachdem sich Teilnehmerinnen und Coaches dort gestärkt hatten, ging es in den nächsten Revierort, nach Duisburg. Dort war die Kunstinstallation Tiger&Turtle das abendliche Ziel. Die begehbare Achterbahn-Skulptur sorgt seit November 2011 für Schlagzeilen. Errichtet wurde sie auf einer ehemaligen Halde im Duisburger Süden. Hier konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Anleitung der Coaches in den Themen Restlicht- und Nachtfotografie ausprobieren. Da hatten alle ganz schnell die Zeit vergessen. Erst nach 24 Uhr waren wir wieder in unserem Hotel.

Fußballkultur mit RWE

Ein letzter Höhepunkt nach einer weiteren Bildbesprechung am Sonntagvormittag war erneut ein starkes Stück Ruhrgebiet, das Stadion von Rot-Weiß-Essen. Unser Fotofreund Roland Sauskat, zeigte uns „seinen“ Fußballplatz. Hier erlebten die Kursteilnehmer wie viel der Fußball mit Herzblut und Liebe zum Revier zu tun hat.

Tolles Feedback

Das Feedback der Teilnehmenden zeigte, dass das Wochenende nicht nur Spaß gemacht hat. „Es war herausfordernd und wir haben viele tolle Impulse erhalten“, war das Fazit. Für die Coaches ist klar: “Wir kommen bald wieder ins Revier.”

 

Herbstmotive entdecken

Der Übergang zum Herbst, aus der Wärme des Sommers in die feuchte Kälte hinein, gefällt uns nicht wirklich. Für uns Fotografen bietet der Herbst allerdings auch wundervolle Motive. Ihr wollt diese Motive mit uns entdecken? Dann macht mit bei unseren Photoauszeit-Workshops.

Pott hoch 2 – Unser Plan

Unser Photoauszeit-Coach Heinrich Wullhorst hat sich schon einmal umgesehen, um den Workshop zu planen, den wir im kommenden Frühjahr im Ruhrgbiet durchführen wollen. Als “KInd Pottes” kennt er natürlich die schönsten und interessantesten Ecken im Revier. Wir haben uns überlegt, eine gute Mischung aus Industriekultur und Natur an diesem Wochenende anzubieten.

Industriekultur bei Nacht

Beginnen wollen wir am Freitagabend. Diesmal allerdings nicht niur mit einem schlichten Meet&Greet, sondern mit einem Shooting im Landschaftspark Duisburg-Nord. Jeden Freitag, Samstag, Sonntag, an Feiertagen und an den Vorabenden von Feiertagen erstrahlt dort die gesamte Hochofenkulisse durch eine Lichtinstallation des britischen Künstlers Jonathan Park. Seit Dezember 1996 ist sie das weithin sichtbare Markenzeichen des Landschaftsparks.

Hier werden wir uns mit dem Thema Nacht-, Restlicht- und HDR-Fotografie beschäftigen.

Zoom mit Zoom

Unsere Idee für den Samstag ist der Besuch der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Der ehemalige Ruhr-Zoo gehört zu den schönsten und modernsten Tierparks Deutschlands. In wunderbar gestalteten Bereichen kann man die Tiere in einer ihrer Lebenswelt nachempfundenen Umgebung sehen und Fotografieren. Hier werden wir uns für Asien, Afrika und die Arktis einen ganzen Tag Zeit nehmen. Tauchen wir ein in die Welt der Tiere. Suchen wir nach interessanten Motiven, mutigen Bildideen und tollen Tierportraits.

Püttkultur

Zur Industriekultur im Pott gehört natürlich vor allem der Bergbau. Die letzte Schicht vor Steinkohle haben die Bergleute im August 2018 auf der Bottroper Zeche Prosper Haniel verfahren. Damit ist ein Stück der Lebens- und Erfolgsgeschichte des Reviers beendet. Wir planen am Sonntagvormittag die Zeche Zollern in den fotografischen Blick zu nehmen. Hier findet man tolle Motive und wird als Ruhri ein wenig wehmütig.

Bildbesprechung

Selbstverständlich werden wir uns wieder Zeit für die Bildbesprechung und diesmal auch für einen Einblick die die Bearbeitung von HDR-Bildern nehmen.

Interesse?

Ihr wollt im Pott dabei sein? Dann schreibt uns Euer Interesse als Kommentar unter diesem Beitrag, als Nachricht bei facebook oder als Mail an wu@photoauszeit.de.

Planänderungen bleiben in der Entwicklungsphase des Workshops vorbehalten.

 

Bild des Tages 06.07.2018

Auch heute bleiben wir noch einmal bei der Industriekultur. Der Bergbau hat das Ruhrgebiet geprägt, was bleibt ist Erinnerung. Wir werden demnächst in einem Photoauszeit Workshop die Region zwischen Kohle und Stahl vor die Linse nehmen. Wenn Ihr Interesse habt, schreibt bitte eine PN.

Bild des Tages 17.03.2018

Und er dachte, es ist schon Frühling. Kalt und ungemütlich ist es wieder geworden. Dennoch Euch allen ein schönes Wochenende. Mal Lust auf einen Photoauszeit-Workshop? Wir organisieren gern Veranstaltungen speziell auf Firmen oder Gruppen zugeschnitten.

Bild des Tages 10.01.2018

Bei Spaziergängen lohnt es sich immer, die Kamera dabei zu haben. Dann muss man nur noch die Augen offen halten und die Motive liegen am Wegesrand. Euren Blick für Motive schulen wir in unseren Photoauszeit-Workshops.

20151211_8002_3_4_5_6_Akzentuiert

Biold des Tages 02.01.2018

In diesem Jahr wollen wir in einer Tagesveranstaltung die Industriekultur im Revier vor die Linse bringen. Wer von Euch hat Interesse an einem solchen Photoauszeit-Special? Einfach mal einen Kommentar hinterlassen, wenn das etwas für Euch wäre.


 

Bild des Tages 19.11.2017

Am Sonntag mal wieder in den Zoo gehen. Und dabei selbstverständlich die Kamera nicht vergessen. Und wenn Ihr nicht allein auf Tour gehen wollt, kommt doch zu einem unserer Photoauszeit Workshops.

Bild des Tages 23.10.2017

Hier noch einmal mein Gartenbesuch von gestern. Verbunden mit der Erkenntnis: Motive findest du auch, wenn du einfach mal aus dem Fenster schaust. Andere Motive finden wir gemeinsam bei unseren Workshops mit www.photoauszeit.de.

Photoauszeiten im Revier

Der Landschaftspark Duisburg Nord ist eines der überragenden Denkmäler der Industriekultur, die mit dem Niedergang von Bergbau und Stahl im Ruhrgebiet den Blick auf die Geschichte der Region ermöglichen. Hier, wo früher Stahl gekocht wurde, holt sich die Natur ihr Revier zurück, bleibt die Kulisse aber als Erinnerung an Zeiten einer blühenden Wirtschaft im Pott.

Mit durchschnittlich einer Million Besuchern pro Jahr gehört der Landschaftspark Duisburg-Nord zu den beliebtesten Natur- und Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen.

Die 180 Hektar große Industriebrache, wurde zu einem Multifunktionspark neuen Stils umgestaltet. Seit 1994 ist die einstige Produktionsstätte für Roheisen für Besucher geöffnet.
Der Landschaftspark bietet immer wieder wunderbare Motive für Fotografen. Photoauszeit.de-Coach Heinrich Wullhorst hat sich auf den Weg gemacht und einige Impressionen von dort eingefangen. So präsentieren wir heute einige Beispiele in schwarz-weiß oder als Farbbilder. Im kommenden Jahr werden wir Photoauszeiten im Revier anbieten und dann wird der LAPADU sicherlich dabei sein.

Fotogalerie Farbbilder

Fotogalerie Schwarz-Weiß-Bilder

Fotogalerie LAPADU bei Nacht

Kulinarische Impressionen

Weitere fotografische Impressionen aus dem Landschaftspark findet Ihr auf unserem Reiseportal 7berge7meere.com.

 

Bild des Tages 29.08.2017

Glückauf, auch wenn der Steiger hier schon lange nicht mehr kommt. Das Ruhrgebiet ist und bleibt cool. Auch für uns Fotografen. Und demnächst gibt es auch einen Photoauszeit-Workshop im Revier.

Bild des Tages 24.08.2017

Bei unseren Photoauszeit Workshops geht es um gute Bildideen und um das Fotografieren in Gemeinschaft. Es geht aber auch um Techniken und Methoden, wie zum Beispiel die HDR-Fotografie. Dazu später mehr in unserem Photoauszeit-Wochentipp.

Es geht los

Na dann, herzlich willkommen bei Photoauszeit.de. Mit unserem Informationsangebot auf dieser Homepage, sowie in den Sozialen Netzwerken wollen wir viele Menschen erreichen, die in netter Gesellschaft ihrem Hobby nachgehen oder das Fotografieren für sich entdecken wollen. Nach den NRW Sommerferien werden wir die ersten konkreten Angebote mit Terminen und Preisen posten. Wir freuen uns, dass bereits Interesse an einer Photoauszeit “Sakralfotografie” und einer Photoauszeit “Industriekultur” bekundet wurde. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und über unsere Termine informieren. Unsere Coaches freuen sich auf motivierte Teilnehmende.